Votum Podium 41 an der GGR Sitzung vom 14.5.19

Samstag, 18. Mai 2019

Sehr geehrter Herr Präsident, sehr geehrte Frau Stadträtinnen, sehr geehrte Herr Stadträte, geschätzte Kolleginnen und Kollegen, werte Medienvertreter, werte Gäste

Ich möchte zuerst meine Interessensverbindung bekannt geben. Als Präsidentin der Steuergruppe Podium 41 vertrete ich die Stadt Zug gegenüber der GGZ und zusammen mit Herrn Jürg Messmer begleite ich die Zusammenarbeit.

Die FDP-Fraktion wird den Anträgen des Stadtrates sowie der GPK Folge leisten. Uns ist bewusst, dass das Podium 41 kein «normaler» Gastrobetrieb ist. Das Podium 41 erfüllt eine schwierige Aufgabe als sozialer Brennpunkt in Zug. Die Beitragserhöhung von CHF 20'000 ist gut begründet und wird hoffentlich dazu führen, dass der Betrieb nun reibungslos weiterlaufen kann. Das im 2015 gehaltene Referendum hat gezeigt, dass das Volk hinter dem Podium 41 steht und die FDP stellt dies nicht in Frage.

Jetzt möchte ich den Hut wechseln und als Präsidentin der Steuergruppe sprechen. Das Controlling seitens der Steuergruppe wird sehr ernst genommen. Wir haben einen tiefen Einblick in den Betrieb, machen konkrete Vorschläge und schauen, dass die GGZ ihren Aufgaben und Pflichten nachkommen. Wir sind so in der Lage auch proaktiv zu handeln.
Dank unserer Einwirkung und die Anstrengungen seitens GGZ und die Leiterin des Podiums, Judith Meyer, ist der Betrieb gut auf Kurs. Das Ziel, verbesserter Margen zu erzielen, wurde bereits in Februar dieses Jahres erreicht.

Im Podium ist ein gemischtes Publikum anzutreffen – was einerseits sehr erfreulich ist, andererseits aber die Gefahr mit sich bringt, bdass eine Diskrepanz zwischen den Randständigen und den anderen Gästen durchaus vorkommen könnte. Es muss dem GGR bewusst sein, dass mit der GGZ wir einen sehr kompetenten Partner haben, der genau auf diesem Punkt achtet und bei Bedarf handelt.

An dieser Stelle möchte ich meinen Dank dem Podium Team und GGZ@Work aussprechen. Sie arbeiten sorgfältig und gewissenhaft, damit das Lokal für uns alle ein Erfolg ist und trotzdem seine Aufgaben erfüllen kann